Textilbewehrter Beton

Beton ist im Bauwesen einer der bedeutendsten Werkstoffe. Aufgrund seiner geringen Zugfestigkeit ist zur Aufnahme von Zugkräften eine Bewehrung erforderlich, die nach Stand der Technik aus Stahl besteht. Zur Sicherstellung des Verbundes und zum Schutz vor Korrosion ist die Stahlbewehrung mindestens mit einer 3 - 4 cm dicken Betondeckung zu versehen. Dies führt zu Bauteildicken von 6 - 8 cm.

Die Grundlagenforschung der letzten 10 Jahre hat gezeigt: Setzt man als Bewehrungsmaterial korrosionsunempfindliche, textile Strukturen aus Hochleistungsfasern ein, sind filigrane, dünnwandige und komplizierte Querschnitte schon ab 1 cm mit sehr hohen Tragfähigkeiten realisierbar.

Neu ist nicht nur die leichte, transparente und schlanke Gestaltungsmöglichkeit von Betonbauteilen, sondern auch das Ausbilden von kleinsten, präzisen Formen und individuellen Oberflächen. Zwei völlig verschiedenartige Technologiefelder (Textil und Bau) haben hier eine gemeinsame innovative Entwicklungsleistung erbracht.